Ausland

Krankentagegeldversicherung – Leistungen nur in Deutschland

Der Versicherungsschutz gilt nur in Deutschland (§ 1 Abs. 6 MB/KT). Bei einem vorübergehenden Auslandsaufenthalt im europäischen Raum wird bei akut auftretenden Erkrankungen /Unfällen Leistung bei einem Aufenthalt in einem öffentlichen Krankenhaus erbracht. Kein Schutz besteht daher generell im außereuropäischen Ausland.

Wenige Anbieter (7 von 26, Stand September 2015, Quelle Levelnine) bieten einen erweiterten Versicherungsschutz.

 

 

Berufsunfähigkeit

Krankentagegeldversicherung – nur noch zeitlich begrenzte Leistungen bei Eintritt der Berufsunfähigkeit

§ 15 Abs. 1 c der MB/KT besagt, dass bei Eintritt der Berufsunfähigkeit der Krankentagegeldversicherer spätestens nach 3 Monaten seine Leistungspflicht einstellen kann. Einige Anbieter ( 12 von 26, Stand September 2015, Quelle Levelnine) bieten einen verlängerten Leistungszeitraum von beispielsweise 6 Monaten an.

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist aus unserer Sicht noch wichtiger als der Abschluss einer Tagegeldversicherung, da insbesondere länger andauernde Erkrankungen in den finanziellen Ruin führen können. Ist dieses Problem gut gelöst, dann muss dies e Frage nicht zwingend mit einem „ja“ beantwortet werden.

Entziehungskur

Krankentagegeldversicherung – Leistungen während einer Entziehungsmaßnahme /-kur

Es mutet schon komisch an: Den Musterbedingungen zur Folge gibt es keine Leistungen bei einer krankheits- oder unfallbedingten Arbeitsunfähigkeit (Alkoholklausel vgl. § 5 Abs. 1c MB/KT 2009). Ebenso wenig bei Entziehungsmaßnahmen oder – kuren (vgl. § 5 Abs. 1b MB/KT 2009). Allerdings verzichten 25 von 26 Anbieter auf die Anwendung der Alkoholklausel – der Ausschluss bei Entziehungskuren bleibt jedoch bei 16 von diesen Anbietern bestehen. Mit anderen Worten: Haben Versicherte ein Alkoholproblem, müssen Sie bei diesen 16 Anbieter weiter trinken, um den Tagegeldanspruch nicht zu verwirken.

Meiner Meinung nach ein Paradebeispiel für einfach schlecht gemachte Versicherungsbedingungen.

Ordentliches Kuendigungsrecht

Krankentagegeldversicherung – ordentliches Kündigungsrecht es Versicherers in den ersten 3 Jahren

In der privaten Krankentagegeldversicherung kann der Versicherer in den ersten 3 Jahren den Vertrag ordentlich kündigen (§ 14 Abs. 1 MB/KT), solange kein gesetzlicher Anspruch auf einen Arbeitgeberzuschuss besteht, also meist dann, wenn auch eine private Vollversicherung abgeschlossen wurde. Mit unangenehmen Worten: Wird man also in den ersten 3 Jahren krank und bekommt der Versicherer Wind davon, droht die Kündigung.

Wir raten daher Anbieter zu wählen, die auf dieses ordentliche Kündigungsrecht verzichten. Stand 9/2015, Quelle Levelnine) tun dies immerhin 9 von 26 Gesellschaften beim Abschluss eine eigenständigen Krankentagegeldversicherung.